Spezialgeräte für die Industrie

AS Tech Spannwegabhängige Ausführung mit Passblech

Spannwegabhängige Ausführung mit Passblech

Die Hydraulikmutter besteht im Wesentlichen aus einem mit Innengewinde versehenen Zylinder, einem Kolben sowie einem zweigeteilten Passring. Die Hydraulikmutter wird bis zur ausgelegten Vorspannkraft mit Druck beaufschlagt. Es entsteht ein Spalt zwischen Kolben und Zylinder, der der Dehnung und Stauchung der zu verspannenden Bauteile entspricht.

AS Tech Spannwegunabhängige Ausführung mit Kontermutter

Spannwegunabhängige Ausführung mit Kontermutter

Die Hydraulikmutter besteht im Wesentlichen aus einem mit Innen- und Außengewinde versehenen Kolben, einem Zylinder sowie einer Kontermutter. Die Hydraulikmutter wird bis zur ausgelegten Vorspannkraft mit Druck beaufschlagt.

AS Tech Einstufige Schraubenspannvorrichtung mit Gewinde im Kolben

Einstufige Schraubenspannvorrichtung mit Gewinde im Kolben

Ein Merkmal dieser Schraubenspannvorrichtung ist die geringe Bauhöhe. Die einstufige Schraubenspannvorrichtung verfügt über geringe Anschaffungskosten und steht damit für eine kurze Amortisationszeit.

AS Tech Automatische Schraubenspannvorrichtung

Automatische Schraubenspannvorrichtung

Das rein axiale Verfahren ermöglicht die ausgelegte Klemm- oder Spannkraft exakt in die Verbindung einzubringen. Hierbei sind wirtschaftliche Aspekte, wie die Optimierung der Montagezeit, bereits beim Basisengineering berücksichtigt.

BodAS / BomAS

Bei Schraubverbindungen und allen Anwendungen, bei denen ein Weg bzw. eine Längenänderung sowie ein hydraulischer Druck gemessen und dokumentiert werden sollen, findet unser kabelloses Dokumentationssystem BodAS und unser Monitoring System BomAS Anwendung.

AS Tech Spannwegunabhängige Hydraulikmutter mit temp. Druckbeaufschlagung

Spannwegunabhängige Hydraulikmutter mit temp. Druckbeaufschlagung

Die Hydraulikmutter besteht im Wesentlichen aus einem Ringkolben und einem Zylinder. Durch eine temporäre Druckbeaufschlagung erfolgt ein Kraftaufbau in axialer Richtung. Dadurch können temporär Klemm- oder Schiebekräfte aufgebaut werden.